theatergruppe böckstein

Topf sucht Deckel
Showtime
Himmel & Hölle
Mumie vom Graukogel
Schwerterstolz
Der Visitator
Das Dorf der Blinden
Jesus heute?
Höllisches Knappenspiel
Weihnachtl. Hirtenspiel
Der Autor
Kontakt
Gästebuch
Datenschutz
Home

Der Visitator - Folder
 
DVD Visitator
Video-DVD "Der Visitator"
€ 12,- (Doppel-DVD)
 
Liesl umgarnt Korbinian
 
Der Visitator weist
Veit den Weg
 
... des einen Freud,
des anderen Leid ...
 
spätes Mutterglück
 
Dank Bärbel - perfekter Look
 
Manfred & Heinz sorgen für
den guten Ton und setzen alles ins richtige Licht
 
und Manfred hält die
Bilder fest
 
Helga ... die Stimme
aus dem Hintergrund
 
großen Dank an die vielen,
vielen fleißigen Helfer
 
...denn Arbeit gab's genug,
da hilft ein kurze Pause
 
... und dann geht's wieder los

 
Der Visitator
(Aufführung im November 2007)

Der Visitator

 
Kurzbeschreibung:

Der Visitator (von Christian Oberthaler)

In einer Pfarre - irgendwo - herrscht ein liederliches Treiben. Dieser Meinung
ist zumindest der Pfarrkirchenrat, welcher hauptsächlich aus 3 alten Jungfern und Moralhüterinnen besteht. Sie bedrängen ständig den Pfarrer, härter durchzugreifen.
 
Der Pfarrer aber kennt die Schwächen der Menschen, ist er doch selbst einem guten Tropfen oder einem Kartenspiel bei seinem geliebten Stammtisch nicht abgeneigt.

Unterstützt werden die alten Jungfern bei Ihren Forderungen vom linkischen Pfarrhelfer Korbinian, der am Priesterseminar studiert und vom Pfarrer als Pfarrhelfer - sozusagen als „Lehrling“ - in die Pfarre geholt wurde.

Die 3 Moralhüterinnen bestehen auf eine schärfere Gangart des Pfarrers. Das örtliche Wirthaus - wo ihrer Meinung nach die Sünde zu Hause ist, ist ihnen ein besonderer Dorn im Auge.

Auf Drängen soll der Pfarrer eine mahnende Predigt halten, in der er ausdrücklich den Teufel als Drohung verwenden soll, damit die Gemeinde endlich wieder „katholisch“ wird.

Als es auch die schärfste Predigt nicht die gewünschten Veränderungen bringen, entschliessen sich die alten Jungfern zu einem wahnwitzigen Vorhaben. Sie wollen den Teufel selbst herbeiholen, damit er der
Bevölkerung leibhaftig erscheinen und Angst machen soll.

... wird der Leibhaftige lange auf sich warten lassen?

   -------------------

Aufführungen:
 
Das Stück wurde in der Spießbergerhalle in Böckstein aufgeführt.
15. & 16. November 07 um 19.00 Uhr, 17. November 07 um 18.00 Uhr.

Am 17. November veranstalteten wir nach der Theateraufführung noch
ein Krampußkränzchen. Ganz besonders möchten wir uns bei GASTEIN
für die super Stimmung und Musik bedanken!

Für alle Interessierten: Es gibt eine Video-DVD über das Stück.
Bei Interesse kann sie gerne bestellt werden. Preis € 12,--.

 

der visitator
Im Kirchenrat wird über die fehlende Strenge des Pfarrers diskutiert.
 
... denn auch der Pfarrer selbst ist so mancher Sitzung beim Kirchenwirt nicht abgeneigt
 
mancher Spaß geht jedoch zu weit ...
 
da müssen dann die Fäuste sprechen ...
 
den Damen des Kirchenrates geht das gegen den Strich ... da wird Hilfe benötigt
 
... und die lässt nich lange auf sich warten - alles muß besprochen werden
 
und nach einem Jahr sind auch tatsächlich gravierende Änderungen passiert
 
... teuflische Nachkommen in himmlischer Hand